Schwein

Nationaler Aktionsplan
Kupierverzicht

Die Tierhaltererklärung ist
seit dem 1. Juli 2019
vorzulegen!

Um Faktoren zu identifizieren, die dazu beitragen, dass in einem Betrieb Probleme mit Schwanzbeißen bestehen, muss jährlich eine Risikoanalyse durchgeführt werden. Dazu wurde eine Arbeitshilfe (Formular Risikoanalyse) für den Tierhalter erarbeitet, die die folgenden Bereiche umfasst:

Fachliche Hintergründe zu den Bereichen der Risikoanalyse

Die Risikoanalyse aller Bereiche ist Voraussetzung, um die Tierhaltererklärung auszufüllen(gemäß Option 1 des Aktionsplans).

Je nach Ergebnis der Analyse leitet der Betrieb Optimierungsmaßnahmen ein und dokumentiert diese nachvollziehbar. Die Risikoanalyse ist im Jahresabstand erneut durchzuführen mit Festlegung der nächsten Optimierungsmaßnahmen.

Risikofaktoren im Betrieb

Die Risikoanalyse ist 1x pro 12 Monate jeweils getrennt pro Produktionsstufe und VVVO- Nr. durchzuführen. Die Hinzuziehung eines Tierarztes und/oder eines landwirtschaftlichen Beraters wird empfohlen.

Wie geht es weiter?

Aufgrund der Ergebnisse der durchgeführten Risikoanalyse wird für den Tierhalter ersichtlich, in welchem Bereich betriebsindividuelle Optimierungsmaßnahmen umzusetzen sind.

Hierzu sind in Kapitel 4 der Risikoanalyse Beispiele genannt (Link zur RIA), die als erste Anhaltspunkte zur Optimierung im Betrieb dienen können und die je nach betrieblichen Gegebenheiten unterschiedlich anwendbar sind.
Die betriebsindividuellen Optimierungsmaßnahmen sind in Kapitel 2 unter den jeweiligen Einflussbereichen schriftlich zu dokumentieren.

Die zuständige Behörde ist bei einer amtlichen Tierschutzkontrolle gehalten, alle zugrunde gelegten Informationen zum Nachweis der Unerlässlichkeit auf Plausibilität und Umsetzung zu überprüfen.

Tritt in einem Betrieb in einem Zeitraum von 2 Jahren immer wieder Schwanzbeißen auf, sieht der Ablaufplan vor, dass der Tierhalter (möglichst in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt / Berater) einen schriftlichen Plan, der weitergehende Maßnahmen zur Risikominimierung enthält, erstellt und der zuständigen Behörde zur Prüfung vorlegt.